Ideal zum Positionieren und Ablängen eines Seiles:
Der Mastwurf Mit Mastwurf am Standplatz selbst gesichert

Der Mastwurf ist der grosse Bruder des Halbmastwurf, den wir ja bereits kennengelernt haben. Im Gegensatz zum Halbmastwurf ist der Mastwurf kein dynamischer Knoten, sondern dient ausschließlich zum Fixieren an einer bestimmten, beliebigen Stelle des Seiles an einem Karabiner (gelegter Mastwurf).
Dies wäre zwar auch mit einem gelegten Sackstich oder Achterknoten möglich, der grosse Vorteil des Mastwurf besteht jedoch darin, daß man die Position des Knotens, also der fixierten Stelle am Seil, beliebig verschieben kann, indem man von einer Seite des Knotens Seil in den Mastwurf hineingibt und auf der anderen Seite entsprechend wieder herauszieht. Sackstich und Achterknoten müssen hierfür wieder komplett gelöst werden.
Der Mastwurf findet beispielsweise beim alpinen Klettern Anwendung. Mit ihm kann man sich ohne grossen Materialeinsatz (keine Rundschlinge notwendig) am Zentralpunkt des Standplatzes selbstsichern, indem man je nach Bedarf, ein Stück vom Einbindeknoten entfernt einen Mastwurf legt und sich so mit einem Schraubkarabiner am Zentralpunkt fixiert. Würde man nun feststellen, daß die eigene Stand-Position zunächst etwas ungünstig gewählt wurde (eventuell unbequem), kann man nun auf einfache Art und Weise den Abstand vom Einbindeknoten zur Mastwurf-Fixierung wieder verlängern oder verkürzen.
Tipp: die beim Klettern weniger gebräuchliche Variante einen Mastwurf zu stecken, erklären wir in der Kategorie Segelknoten. Dort nennt man den Mastwurf auch Webeleinenstek.

Der Mastwurf
Der Mastwurf
Der Mastwurf
Der Mastwurf
Der Mastwurf
Der Mastwurf
Der Mastwurf

Für größere Bilder der Knoten und eine detailierte Beschreibung bitte die Bilder anklicken.
 

© 2018 born2climb, Ralf Blumenschein
Sämtliche Texte, Beschreibungen, Skizzen und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Wenn Euch diese Seite gefällt könnt Ihr jedoch gerne auf knotenkunde.de verlinken oder diese Seite weiterempfehlen.

HINWEIS: Klettern kann sehr gefährlich sein !!
Unsere Anleitungen für Kletterknoten auf dieser Website können einen Kletterkurs in einer echten Kletterschule nicht ersetzen.
Obwohl wir alle Anleitungen sehr gewissenhaft ausgearbeitet haben, sind wir nicht für Unfälle verantwortlich.
Klettern erfolgt stets auf eigenes Risiko !

Weitere Informationen zur Seilanwendung , zum Alpinklettern , Standplatzbau
und vieles mehr findet Ihr in unserem online-Lehrbuch auf
kletter-bergsport.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

knotenkunde . de

Knoten lernen bei knotenkunde de
..... Kletterknoten lernen auf knotenkunde de - (c) born2climb

Mit
Kletterknoten lernen

Deutsche Version
english version